Menu

Hurvínek

Als originelles Gegenstück zu Spejbl (zum Beispiel mit zusätzlich beweglichen Augen) schnitzte ihn für J. Skupa ein Neffe Karel Noseks, der damals noch Modellbauer in den Škodawerken Pilsen war – Gustav Nosek. Hurvínek betrat erstmals am 2.5.1926 in einer Unterhaltungszugabe zur Abendvorstellung der Komödie Rudolf Nešvera´s „Das ehrbare Haus“ die Bühne des Puppentheaters im Vereinshaus Řemeslnická beseda in Pilsen.

Erschien in Spielen

Fotogallerie